Das Team

Kreiselement_Typo_3

ANDREA KÖPPLER

Andrea ist Filmemacherin und Journalistin beim Bayerischen Fernsehen, u.a. für die Redaktion DokThema. 2018 erhielt sie für den Film „Kampf ums Saatgut – Wer bestimmt was wir essen?“ den Salus-Sonderpreis. Schon als Studentin ging sie für politische Anliegen auf die Straße – sie demonstrierte gegen die Volkszählung und die WAA Wackersdorf. Heute hat sie andere Mittel zur Verfügung um auf Missstände hinzuweisen oder Menschen vorzustellen, die sich für die Gesellschaft engagieren. Esther lernte sie kennen, als sie den Verein „Fair für Kinder“ gründeten um sich für die Rechte Alleinerziehender in Deutschland einzusetzen. Durch Zufall wurde sie auf die Gemeinwohl-Ökonomie aufmerksam und fand es erstaunlich, wie viele Menschen, Unternehmen, Kommunen in Deutschland sich dieser Bewegung bereits angeschlossen haben. Daraus entstand die Idee für einen Film über alternative Wirtschaftsmodelle am Beispiel der GWÖ. Dass Andrea gerne im Team singt, beweist sie jeden Montagabend in der Chorprobe.

Doku Team Mitglied Andrea
Teammitglied Esther

DR. ESTHER KONIECZNY

Esther ist mitverantwortlich für die Realisierung des Films: Von Crowdfunding über Marketing und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zur Recherche ist sie maßgeblich daran beteiligt, dass „Reset Economy“ in die Welt kommt.

Bereits während ihres Studiums sammelte sie Erfahrungen in verschiedenen Redaktionen und bei der Produktion von Kurz-Dokus. Den Wunsch, kreativ zu arbeiten, gemeinsam mit inspirierenden Menschen Ideen in die Welt zu bringen und Themen anzustoßen, verfolgt sie heute in ihrer Tätigkeit als Innovationsberaterin mit den Schwerpunkten „Nachhaltigkeit und Transformation“ und „Neues Arbeiten“. Esther ist außerdem Mitgründerin des Vereins „Fair für Kinder“, Aktivistin gegen Kinderarmut und geht mit ihrer Tochter gerne auf Demos.

Designerin Karen

KAREN SCHMIDT

Designerin und Künstlerin. Beschäftigt sich in ihrer Arbeit mit den kleinen und großen Momenten des (Mensch)Seins, den Zwischenwelten und Nebenschauplätzen.

Kameramann Herr mit Brille

SVEN KIESCHE

Seit 30 Jahren kreativ unterwegs als Kameramann. Technikaffin, innovativ, erfahren, stets auf der Suche nach neuen Blickwinkeln. Familienmensch und Hobbykoch.

Tontechniker Mann mit weißem Cap

JULIAN KIESCHE

Arbeitet als Jungkameramann und Assistent für vielseitige Projekte. Sein Ziel ist der Spielfilm und das Kino. Geht viel und gerne ins Fitnessstudio.

Jungkameramann Junger Mann

MAX BARTUSCH

Junger ambitionierter Tonmann mit aufkeimendem Umweltgewissen. Hat bei Sven gelernt und wird ihn in der Zukunft wohl überflügeln.

wirtschaft-doku-reset-economy

PEDRO ORTNER

Pedro hat uns als Editor schon früher bei Kampagnen begleitet und unterstützt. Wie er findet, eine spannende Abwechslung zu seiner Arbeit als Cutter beim Bayerischen Fernsehen.

Förderer

Förderer 1

Diese Dokumentation ist auch für uns ein mutiges Projekt: Ohne Finanzierung sind wir losgezogen: Mit Skript, Kamerateam und einem vagen Gefühl von „das könnte was werden“. Was uns Mut macht: Der Glaube daran, dass es Alternativen gibt und dass die Zeit reif ist, um „anders“ einfach mal auszuprobieren.

Förderer 2

Du willst, dass dieser Film viele erreicht? Dann unterstütze unser Crowdfunding!
Wir haben schon einige Stationen hinter  uns, habe inspirierende, kritische, manchmal ratlose Stimmen eingefangen. Eins eint die vielen unterschiedlichen Standpunkte: Die Überzeugung, dass unser System wirtschaftlichen Handelns hinterfragt werden muss! „….“, sagt der Künstler, „…“ hält die Juristin

Förderer 3

Unsere Reise startete in Wien beim
Klangforum Wien, das sich mit der „24 Hours Happiness Machine“….


Ein Zwischenstopp in Berlin beim
Heldenmarkt, auf dem 4 Unternehmen ihre erste Gemeinwohlbilanz
präsentierten.

Förderer 4

Diese Dokumentation ist auch für uns ein mutiges Projekt: Ohne Finanzierung sind wir losgezogen: Mit Skript, Kamerateam und einem vagen Gefühl von „das könnte was werden“. Was uns Mut macht: Der Glaube daran, dass es Alternativen gibt und dass die Zeit reif ist, um „anders“ einfach mal auszuprobieren.

Förderer 5

Du willst, dass dieser Film viele erreicht? Dann unterstütze unser Crowdfunding!
Wir haben schon einige Stationen hinter  uns, habe inspirierende, kritische, manchmal ratlose Stimmen eingefangen. Eins eint die vielen unterschiedlichen Standpunkte: Die Überzeugung, dass unser System wirtschaftlichen Handelns hinterfragt werden muss! „….“, sagt der Künstler, „…“ hält die Juristin

Förderer 6

Unsere Reise startete in Wien beim
Klangforum Wien, das sich mit der „24 Hours Happiness Machine“….


Ein Zwischenstopp in Berlin beim
Heldenmarkt, auf dem 4 Unternehmen ihre erste Gemeinwohlbilanz
präsentierten.